Maibaum 1976


Im Jahr 1976 wurde in Hoaschdeng erstmals ein Maibaum mit mehr als 30 Metern aufgestellt. Zum ersten Mal erfolgte dies auch mit Hilfe eines Krans. Der Fichtenstamm aus dem Ebersberger Forst wurde von der Familie Josef Hornburger gestiftet und in einer Maschinenhalle von Adolf Dürner gelagert und selbstverständlich gut bewacht. 

Die Aktivitäten standen damals ganz unter dem Eindruck der Gemeindegebietsreform. Wie das Bild zeigt, wurde keine Möglichkeit ausgelassen, die Meinung der Heimstettner Bürger plakativ zum Ausdruck zu bringen.

Etwas früher als geplant musste der Baum im September 1980 umgeschnitten werden, weil eine neue Telefonleitung gelegt wurde. So musste Hoaschdeng bis 1981 ohne Maibaum auskommen.

E-Mail
Anruf
Infos
Instagram